Der Feuchtehaushalt der Raumluft

Halten Sie sich an die empfohlene Luftwechselrate von 30 cbm Luft pro Stunde und Person, so lüften Sie täglich rund 30 Liter Wasser aus dem Gebäude heraus.

Wie wird nun aber für Feuchte-Nachschub gesorgt? In der kalten Jahreszeit ersetzt die nachströmende Frischluft nur noch rund 1/3 der herausgelüfteten Feuchte.

Ein weiteres Drittel fällt beim Kochen, Waschen und Duschen sowie durch. Grünpflanzen an. Durch das fehlende Drittel sinkt die Raumluftfeuchte. Bleibt sie zu niedrig, so kommt es zum Austrocknen der Schleimhäute, was sich dann häufig in Erkältungskrankheiten niederschlägt.

Abhilfe schafft ein Feuchtespeicher. So, wie die überschüssige Feuchte im Sommer der Raumluft entzogen wurde, wird nun der zu trockenen Raumluft die gespeicherte Feuchte wieder zugeführt. Holz ist ein idealer Feuchtespeicher, der Ihnen ein gesundes und behagliches Raumklima garantiert. LIGNOTREND besteht aus viel Holzmasse und somit aus viel Speichermasse.